Shisha reinigen – So wird deine Wasserpfeife rückstandslos sauber

Shisha reinigen – So wird deine Wasserpfeife rückstandslos sauber

Wenn du deine Shisha regelmäßig in Gebrauch hast, solltest du sie mindestens einmal die Woche gründlich reinigen. Nicht nur der Hygiene zuliebe, sondern auch, um den Geschmack beim Rauchen zu bewahren und die Lebensdauer deiner Shisha zu verlängern. Mit dieser Reinigungsanleitung, kannst du bald schon wieder den nächsten Kopf bauen, um schöne Rauchschwaden in die Luft steigen zu lassen.

Diese Shisha-Reinigungsutensilien brauchst du

Bevor du mit der Reinigung loslegst, solltest du ein paar hilfreiche Utensilien zur Hand haben. Das meiste davon hast du vermutlich sowieso schon im Haus:

  • eine Rauchsäulenbürste sowie eine Bowlbürste
  • einen Lappen und einen Topfreiniger
  • Zahnstocher
  • Spülmittel
  • Reis, Münzen oder kleine Metallkugeln
  • Zahnpasta oder „Schmand Weg

Anschließend ist es notwendig, die Shisha auseinanderzubauen. Eine Shisha besteht aus sehr unterschiedlichen Teilen, die alle eine andere Form aufweisen und aus verschiedenen Materialien hergestellt sind. Diese Kriterien musst du natürlich auch bei der Reinigung beachten.

Den Tabakkopf frei kriegen

Der Tabakkopf muss in der Regel besonders intensiv gesäubert werden. In ihm hinterlassen Tabak und Kohle ihre Spuren und es entstehen hartnäckige Verklebungen. Allerdings musst du ein wenig auf die Beschaffenheit des Tabakkopfs achten. Je nach Oberflächenbeschichtung unterscheidet sich die Vorgehensweise.

Bei einem glasierten Kopf kannst du zunächst hartnäckige Tabakreste mit einem Zahnstocher aus den Löchern entfernen. Anschließend spülst du ihn mit ein wenig Spülmittel und Wasser ab. Sind dann immer noch Rückstände vorhanden, kannst du den Kopf auch für etwa zehn Minuten in Essig einlegen und danach noch einmal gründlich abspülen.

Auch bei unglasierten Tonköpfen gilt es, zuerst die Löcher mit einem Zahnstocher von Tabakresten zu befreien. Unglasierte Tabakköpfe bergen die Gefahr Molasse und andere Flüssigkeiten aufzusaugen, da das Material porös ist und so Flüssigkeit eintreten kann. Hartnäckige Rückstände können mit Stahlwolle oder durch Auskochen in heißem Wasser entfernt werden.

Glasköpfe und Siebeinsätze wie der Dschinni Seflex kannst du einfach in der Spülmaschine reinigen. Für Aufsätze wie den Kaloud oder Kamin bedarf es etwas mehr Pflege. Den Kaminaufsatz solltest du vor jedem Rauchen gründlich mit einer Bürste reinigen und auch das Röhrchen muss mit einem spitzen Gegenstand frei gemacht werden, da sich dort viele Rückstände ansammeln. Den Lotusaufsatz und andere Smokebox Alternativen kannst du einfach in heißem Wasser einweichen und anschließend mit einem Stahlschwamm abbürsten.

Shisha Schlauch durchspülen

Silikonschläuche und Schläuche, mit einer Innenseite aus rostfreiem Edelstahl kannst du einfach mit heißem ausspülen und dann zum Trocknen aufhängen. Willst du deinen Silikonschlauch gründlich reinigen, empfiehlt es sich ihn in heißem Wasser auszukochen. Bei traditionellen Lederschläuchen gestaltet sich die Reinigung etwas schwieriger. Da ihre Biegsamkeit oft durch eine Drahtspirale im Schlauchinneren gewährleistet wird, besteht die Gefahr, dass diese rostet, wenn Wasser zum Einsatz kommt. Und auch für das Leder, selbst wenn es sich um Kunstleder handelt, ist zu viel Wasser keine gute Idee. Solche Schläuche kannst du einfach mit einer speziellen Schlauchbürste oder einem Stück Stoff von innen reinigen. Besonders wichtig ist es Lederschläuche aufzuhängen, damit die Restfeuchte entweichen kann. Bemerkst du Wasserflecken in den abgeknickten Bereichen deines Lederschlauchs, ist es langsam Zeit ihn zu entsorgen, da sich an diesen Stellen Keime sammeln, die nicht mehr entfernt werden können.

Rauchsäule von Rückständen befreien

Die Rauchsäule ist, was Verunreinigungen angeht, meist besonders hartnäckig. Da sie den Rauch vom Kopf zur Bowl leitet, setzen sich viele Stoffe ab, die nach einer Weile zu einem unangenehmen Geschmack beim Rauchen führen können. Außerdem fließt häufig auch Molasse aus dem Kopf in die Rauchsäule.

Bei starken Verschmutzungen ist der beste Trick, ein wenig Zahnpasta oder “Schmand-Weg” auf eine angefeuchtete Rauchsäulenbürste zu geben und damit die Innenseite der Rauchsäule gründlich auszubürsten. So lässt sich in der Regel alles rückstandslos entfernen. Anschließend solltest du sie sehr gründlich mit klarem Wasser durchspülen, damit der Reinigergeschmack nicht haften bleibt. Die Außenseite der Rauchsäule kannst du einfach mit einem feuchten Tuch abwischen und gut trocken reiben, um unschöne Wasserflecken zu vermeiden.

Bei Edelstahl und Glasshishas ist es auch eine Option die Rauchsäule und kleine Einzelteile hin und wieder in Zitronensäure einzulegen. Dazu mischst du einfach ein wenig Zitronensäure mit warmem Wasser. So wirst du Ablagerungen los, die andernfalls nach einiger Zeit zu einer Beschädigung der Gewinde führen können.

Shishabowl gründlich auswaschen

Auch die Shishabowl muss natürlich gereinigt werden. Da sie direkt mit der Rauchsäule verbunden ist, sammeln sich auch in der Bowl Verschmutzungen. Nur nach dem Rauchen das Wasser auszukippen, reicht also nicht aus. Bei unseren Dschinni Bowls gestaltet sich die Reinigung sehr einfach, da sie meist aus High Borosilikatglas hergestellt sind, das sehr pflegeleicht und robust ist.

Um die Bowl richtig sauber zu kriegen, solltest du sie nach jedem Rauchen leeren und mit Wasser ausspülen. Idealerweise auch mit einer Bowl-Bürste reinigen. Außerdem lohnt es sich, die Bowl regelmäßig mit heißem Wasser und etwas Schmand-Weg zu befüllen, um hartnäckige Verschmutzungen einzuweichen. Anschließend kannst du, falls nötig, noch etwas Reis oder Münzen mit in die Bowl geben und diese schwenken. So wirst du auch die kleinsten Rückstände noch los.

Zum Schluss stellst du am besten alle Teile einzeln auf ein Geschirrtuch, damit sie gut trocknen können. Bei Bedarf kannst du danach auch die Gewinde noch mit etwas Speiseöl pflegen und dann alles wieder zusammenbauen. Jetzt ist deine Shisha wieder einsatzbereit für die nächste entspannte Shisharunde.

Weiterlesen

Shisha-Kaufberatung - So findest du die passende Wasserpfeife für dich
Die Wasserpfeife – Ein Produkt viele Namen

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.